Die Suhler ZP Einhakmontage

Unser Ziel war ehrgeizig: Wir wollten die klassische Konstruktion der Suhler Einhakmontage
an die modernen Anforderungen des Marktes anpassen und dabei ihre alten Grenzen überwinden.

Dabei stellten wir uns folgende Aufgaben:

  • das klassische Design musste äußerlich erhalten bleiben
  • die Eignung für alle Zielfernrohrgrößen und alle Kaliber musste gegeben sein
  • keine risikoträchtigen, zeitraubenden Einpassarbeiten
  • keine Qualitätsstreuung
  • alle Teile unserer Konstruktion sollten untereinander austauschbar sein
  • perfekte Wiederholgenauigkeit beim Auf- und Absetzen des ZF
  • das sog. Setzschussverhalten war zu beseitigen
  • eine Materialabnutzung - etwa durch brechende Kanten - durfte nicht auftreten
  • die Gängigkeit, bzw. das Handling der Montage musste verbessert werden
  • die Festigkeit der Verbindung durfte auch auf Dauer nicht leiden
  • die Montage musste auch den Anforderungen von Präzisionsschützen genügen
  • eine industriellen Endfertigung auf hohem Niveau musste möglich sein
  • eine gleich bleibende Spitzenqualität in Serie ist zu gewährleisten


















Bei der Lösung der gestellten Aufgaben halfen uns natürlich unsere bisherige Erfahrung in der Präzisionsteilfertigung und Konstruktion für Medizintechnik und Formel 1, sowie unsere hochgenauen Fertigungs- und Meßmöglichkeiten der Präzisionsteilefertigung. Zusätzlich erforderte die konkrete Thematik im Detail neue Wege des Designs bzw. der Konstruktion.


Die Befestigung
Die Befestigung des Zielfernrohrs per Ring am Objektiv ist (mit) die stabilste und vorallem Spannungsärmste Möglichkeit eine optische Zieleinrichtung auf einer Waffe zu montieren.Darüber hinaus fügt sich bei keiner anderen Montageart das Erscheinungsbild der Montageteile so unauffällig in die Konturen des Zielfernrohrs ein. Dabei ist es uns gelungen die hervorragenden Eigenschaften einer optimal gefertigten SEM Montage u. a. hinsichtlich Festigkeit und Wiederholgenauigkeit weiter zu verbessern. Zusätzlich sind bei unserer Suhler ZP Einhakmontage die erforderlichen Montagearbeiten zeitsparend auszuführen, weil die Einhakmechanik gebrauchsfertig ausgeliefert wird. Damit ist der Arbeitsaufwand nicht höher als bei anderen Montagearten.

Der Montagesockel
Der Montagesockel der Suhler ZP Einhakmontage ist traditionell flach und lässt so unaufdringlich und formschön ein ästhetisches Gesamtbild von Waffe und Zielfernrohr entstehen

Die hintere Basis
Die hintere Basis unserer Suhler ZP Einhakmontage bietet äußerlich das klassische Erscheinungsbild der traditionellen SEM. Es ist formschön, wertig und zeitlos. Technisch wurden die hinteren Basen jedoch auf die völlig neue Teilegeometrie unseres neu entwickelten und patentrechtlich geschützten Hinterfußes abgestimmt, was die bekannten positiven Eigenschaften einer perfekt gefertigten SEM noch mal deutlich verbessert. Die Kombination unserer Teile mit alten Sockeln/Schlösschen der konventionellen SEM ist daher weder möglich noch sinnvoll. Um die technischen Vorteile unserer Entwicklung nutzen zu können, dürfen nur ZP-Füße auf ZP Basen montiert werden. Eine Kombination mit handgefeilten Basen ist nicht daher nicht möglich.

Präzise Technik für den präzisen Schuss
Modernste Fertigungsverfahren, neue Werkstoffe und Prüfverfahren erlauben heute bessere Lösungen. In zweijähriger Entwicklungsarbeit ist es uns gelungen, die altehrwürdige Suhler Einhakmontage ins 21 Jahrhundert zu transformieren.
Die handwerklich perfekte Ausführung in Verbindung mit unübertroffenen Leistungsdaten ist die ideale Ergänzung zu Ihrer hochwertige Waffe. Durch eine veränderte Konstruktion wurde die Montage steifer, spannungsfrei, endlich langzeitstabil und leicht montierbar.

Das Auf- und Absetzen
Schon beim Auf- und Absetzen eines Zielfernrohres, welches mit unserer Suhler ZP Einhak Montage ausgerüstet ist, kann der Anwender die satte Haptik des Mechanismus fühlen. Man vernimmt ein sattes Einrastgeräusch und spürt das typische Auffedern. Beim Abnehmen arbeitet der Mechanismus leichtgängig und geschmeidig. Während der Entwicklung haben wir die Montage in verschiedenen Kalibern in Tausenden von Schussvorgängen getestet: Weder Rückstoß - noch das Auf und Abmontieren - führen bei unserer Suhler ZP Einhak Montage zu einer Abtragung von Materialsubstanz. Da beim Anbringen unserer Montage keine Verspannung auf den Lauf übertragen wird, die sich erst durch Schüsse mit der Waffe wieder lösen lässt, ist ein (nennenswertes) Setzschussverhalten nicht mehr feststellbar.


 

Unsere Montagen werden gebrauchsfertig ausgeliefert. Es sind keinerlei Nacharbeiten seitens des Büchsenmachers erforderlich.

Auch für besondere Waffen wie das Mannlicher - Schönauer Repetiergewehr bieten wir perfekt angepasste Montagen an. Trotz der ungewöhnlichen Bauart der hinteren Aufnahme bleiben alle Vorteile unserer Montage vollständig erhalten.

Das klassische Erscheinungsbild wird durch Strichgravuren und Brünierung optimal ergänzt. 




Die Nachteile der bisherigen SEM Verbindungen, mit ihren nur schwer beherrschbaren mechanischen Toleranzen als limitierendem Faktor, waren zu neutralisieren. Unsere neu entwickelte Teilegeometrie im Mikropräzisionsbereich der Verbindung erlaubte es schließlich mehrere Schutzrechte anzumelden. Die Toleranzen der von uns gefertigten Montageteile sind beim Endprodukt nun so fein zueinander austariert, dass kein weiterer Feilstrich mehr nötig ist.

Aus der Distanz sieht unsere neue Suhler ZP Einhakmontagen äußerlich immer noch so aus wie eine ganz traditionelle Suhler Einhakmontage.

Und das ist auch gut so. Schließlich ist das Erscheinungsbild dieser traditionellen Montage von unübertroffener Klarheit und unterstreicht das elegante Erscheinungsbild einer klassischen Jagdwaffe.

Um die wahre Dimension unserer Weiterentwicklung mit den Augen erfassen zu können, müssten Sie unsere Montage buchstäblich "ganz genau unter die Lupe nehmen". Und selbst dann brauchen Sie noch einen sehr intimen Einblick in unsere Welt der Mikropräzision.

Technisch gesehen ist unsere Suhler ZP Einhakmontage in vielerlei Details jedoch sehr neu und das Ergebnis systematischer Erprobung und Optimierung von Material, Fertigung, Konstruktion und Messverfahren. Das vorliegende Produkt ist nicht einfach eine weitere Montage, sondern der Höhepunkt einer gemeinsamen Anstrengung unseres Teams, analytischen Vorgehens und vielen Testzyklen mit neuen Passformen. Deshalb sind wir besonders stolz auf diesen großen Durchbruch in der Welt der Verbindung von Zielfernrohr und Waffe.

In der Praxis wird der Anwender bei Verwendung unserer Montage ein gesteigertes Präzisionsverhalten seiner Jagdwaffe beobachten. Insbesondere auch dann, wenn er auf größere Entfernungen schießt. Kontrollschüsse werden belegen, dass auch nach mehrfachem Auf- und Abnehmen des Zielfernrohres eine Veränderung der Treffpunktlage so gut wie nicht eintritt und ein Setzschussverhalten nicht gegeben ist.




ZP EINHAKMONTAGEN - Die Neudefinition eines Klassikers